Wie verläuft eine Akupunkturbehandung?

Als erstes werden die speziellen Symptome und das allgemeine Befinden des Patienten abgefragt, die Zunge betrachtet, der Puls gefühlt und ggf. der Körper untersucht. Diese Informationen zusammengenommen zeigen das zugrundeliegende energetische Muster, welches nun mittels Nadelung entsprechender Punktkombinationen behandelt wird.

Für die Akupunktur werden feine, sterile Edelstahl-Nadeln benutzt, die Sie kaum spüren.

Kinder können – anstelle von Nadeln – mit Softlaser an den Akupunkturpunkten behandelt werden.

Durchschnittlich werden die ersten vier bis zehn Akupunktur-Behandlungen im Abstand von einer Woche gehalten. Nach merklicher Besserung der Beschwerden werden die Abstände immer weiter auseinander gezogen, bis sie nicht mehr notwendig sind.

Den restlichen Tag nach der Akupunktur sollte man keinen schweißtreibenden Sport ausüben, kein Bad nehmen und viel Wasser trinken, damit der Körper sich ganz auf seine Reaktion auf die Behandlung konzentrieren kann.

Durch die Akupunktur-Therapie werden die körpereigenen Regulationskräfte angeregt für den Prozess der Gesundung und der Lösung von Blockaden.

Akupunktur für Frauen, Männer und Kinder

Beschwerden am Kopf

  • Ohrenschmerzen, Tinnitus
  • Augen, Sehstörungen
  • Zähne, Zahnfleisch
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schwindel, Facialislähmung, Trigeminusneuralgie

Magen-Darm-Beschwerden

  • Magenbeschwerden
  • Übelkeit
  • Colitis ulcerosa, Mb. Crohn, Reizdarm
  • Durchfall, Verstopfung
  • Druck oder Schmerzen im Bauchbereich
  • Stoffwechselstörungen
  • Sodbrennen
  • Gewichtsstörungen

Atemwegsbeschwerden

  • Asthma
  • Allergie
  • Akute und chronische Bronchitis
  • Nebenhöhlen- und Stirnhöhlen Verschleimung
  • Abwehrschwäche, Erkältungsanfälligkeit

Beschwerden am Halte- und Bewegungsapparat

  • Verspannungen
  • Gelenksteifigkeit
  • Ausstrahlende Schmerzen
  • Carpaltunnel-Syndrom, Dupuytren-Kontraktur, Verkürzung und Verhärtung der Fingersehnen, „Schnappfinger“
  • Achillessehnenschmerzen
  • Überbein, Fersensporn
  • Schmerzen und Bewegungseinschränkung im Bereich der Schultern, Nacken, Ellbogen, Handgelenke, Finger, Wirbelsäule, Hüften, Knie, Fußgelenke, Zehen
  • „Hexenschuss“, Bandscheibenbeschwerden
  • Phantomschmerzen

Innere Unruhe, Schwäche

  • Erschöpfung
  • Depressionen
  • Herzrasen
  • Trauer

Sucht

  • Rauchen
  • Essen

Hautbeschwerden

  • Allergie
  • Unreinheit
  • Neurodermitis
  • Gesichtsfältchen
  • Allgemeine Lymphstauung

Akupunktur speziell für Frauen

Schwangerschaftsbegleitung

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Regulation der Milchproduktion
  • Drehen des Kindes (wenn notwendig)
  • Habituelle Fehlgeburten
  • Schmerzen, zum Beispiel Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne
  • Kräftigung der Mutter nach der Geburt

 

Monatsregel / -beschwerden

  • Schmerzen
  • Brustspannen, PMS
  • Keine oder zu wenig oder zu viel Blutung
  • Kinderwunsch